Reiseblog #3: Unsere TOP 10 der Produkte, ohne die wir nie mehr auf Reisen gehen …

Unsere TOP 10 der Produkte, ohne die wir nie mehr auf Reisen gehen ...


Im September/Oktober des letzten Jahres haben mein Mann und ich einen 20-tägigen Roadtrip quer durch Kalifornien in unserem Ford E-350 Campervan unternommen.Bis zu diesem Zeitpunkt reisten wir noch zu zweit und übernachteten bis auf den An- und Abreisetag ausschließlich im Van, sowohl auf verschiedensten Campgrounds als auch Mitten in der Pampa oder an öffentlichen Straßen. Wir haben diese Form der Reise lieben gelernt und waren froh über das ein oder andere Helferlein, was den Roadtrip für uns etwas angenehmer und komfortabler gestaltet hat.

 

Heute haben wir Euch die besten und für uns auf der Reise unerlässlichen Produkte in einer TOP TEN zusammengefasst und hoffen, dass die eine oder andere Empfehlung hilfreich für Eure Reise sein wird. Ihr findet am Ende jedes Must Haves einen Link von den Produkten die wir genutzt haben oder - falls nicht mehr erhältlich - von ähnlichen Produkten bzw. Produkten, die denen am nächsten kommen.

Must Have Nr. 1 – Der Backpacker Rucksack

 

Mit großem Rucksack reisen hat sooo viele Vorteile! Gerade wenn man am Zielpunkt angekommen ist und wie wir beispielsweise mithilfe von öffentlichen Verkehrsmitteln oder teilweise auch zu Fuß bestimmte Stationen erreichen möchte, so ist es schon komfortabel sein ganzes Hab und Gut im Rucksack zu haben – vorausgesetzt er sitzt gut. Zudem lässt sich ein eher flexibler Rucksack gerade im Van oder auch in kleineren Unterkünften wesentlich besser verstauen, als ein riesiger Trolley Koffer. Ebenfalls charmant wie ich finde ist auch, dass dank der vielen Fächer eher wichtige Gegenstände bzw. Sachen die man öfter benötigt, gleich von Sachen die man nicht jeden Tag benötigt getrennt werden können, ohne dass man jedes Mal  den ganzen Rucksack oder Koffer öffnen und durchsuchen muss und anschließend wieder fein einräumt.

 

Ich persönlich habe mich für einen Rucksack der Marke Jack Wolfskin entschieden. Der „Agadir II“ hat mit 70 (+10) Litern die perfekte Größe für mich und bietet mir locker Platz für all die Sachen, die ich in den fast 4 Wochen benötigt habe. Für alle Sachen die auf Reisen noch dazu kommen, war es zudem praktisch, dass ich den Rucksack um weitere 10 Liter erweitern konnte.

 

Wenn Ihr meiner Meinung nach die folgenden Tipps beim Kauf eines solchen oftmals genannten Backpacker Rucksacks befolgt, habt Ihr wohl einen supernützliches Reiseutensil für die Ewigkeit.

 

Größe - Viel Platz ist immer gut, aber passt den Rucksack tatsächlich eurer Größe an und lasst euch am besten im Fachgeschäft beraten. Ich selbst bin 1,82m und fand die 70l Variante perfekt für mich. Viel größer sollte es am Ende wohl aber nicht sein, denn immer daran denken – mehr Platz verleitet auch dazu, mehr unnötige Sachen einzupacken ;)

 

Komfort - Probiert den Rucksack auf jeden Fall ausgiebig und bestenfalls mit Gewicht an und stellt alles für euch passend ein. Ich hatte das wirklich große Glück, dass ich stundenlang durch San Francisco gelaufen bin samt diesem doch größeren Rucksack ohne auch nur irgendein unbequemes Gefühl zu bekommen.

 

Zugang - Für mich ganz entscheidend ist die Option nicht nur von Oben und von Unten Zugang zu meinem Sachen im Rucksack zu bekommen, sondern auch von der Mitte aus. Wenn ich den Rucksack auf seine Rückseite lege, war es immer sehr praktisch Ihn bequem von oben wie eine Reisetasche öffnen zu können, ohne jedes Mal alles von Oben oder Unten durchwühlen zu müssen – passt hier wirklich auf, denn dieses „Feature“ hat nicht jeder Rucksack.

 

Seitentaschen - Große Seitentaschen die man mit eher häufig benötigten Dingen füllen kann, sind für mich ein Muss am Reiserucksack. Ihr spart euch damit langes Suchen und kommt in kurzer Zeit  an die von euch dort verstauten Dinge.

 

Extravolumen - Weitere 10 Liter fand ich sehr praktisch – wer kennt es nicht, natürlich kauft man sich auf Reisen das ein oder andere Mitbringsel oder benötigt noch die ein oder andere Sache.  Gut wenn man mit seinem Rucksack dann so flexibel sein kann und diese Dinge praktisch und ohne große Schwierigkeiten im Extravolumen verstauen kann.

 

Regen- bzw. Transporthülle - Aufgepasst! Dieses Zubehör ist nicht bei jedem Rucksack dabei, ist aber - gerade wenn man mit dem Flugzeug an sein Ziel reist - immens wichtig. Damit sich die Gurte eures Rucksacks nicht in den Gepäckbändern der Airlines verfangen, müsst ihr zwingend euren Rucksack in eine Transporthülle, die zudem noch mit Schloss versehen werden kann, unterbringen. Diese Hüllen lassen sich auch einzeln in verschiedenen Größen kaufen, allerdings finde ich es persönlich optimaler, wenn die Hülle auch tatsächlich passend für den Backpack ist und gut sitzt.

 

Den Link zu einem ähnlichen Rucksack findet Ihr hier > Deuter Rucksack Quantum 70 plus 10

 

 

 


Must Have Nr. 2 – Das Tablet

 

Ja ich gebe zu, für den ein oder anderen wird ein Tablet auf Reisen nicht so wichtig sein. Für mich selbst  ist ein solcher Allrounder allerdings auch ein Stück Sicherheit.Ich kann an allen möglichen Orten online gehen, nach Campgrounds bzw. Unterkünften schauen,  Veranstaltungen oder Sehenswürdigkeiten suchen die man sich an dem Ort an dem man gerade verweilt anschauen könnte, die Route checken usw. und das groß und übersichtlich. Zudem kann ich mir gut die Zeit im Flieger vertreiben, hab damit viele nützliche Apps im Gepäck und kann mich am Abend auch mal mit einem Film oder Musik unterhalten lassen.

 

Den Link zu unserem Tablet findet Ihr hier > Apple iPad Pro 9,7 Zoll 128GB

 

Must Have Nr. 3 – Der Mobile W-Lan Router

 

Eng mit dem Tablet in Zusammenhang steht natürlich auch unser mobiler W-Lan Router. Natürlich gibt es Hotspot Funktionen auch im iPad oder Handy. Wir nutzen zum Errichten eines Hotspots allerdings einen mobilen W-Lan Router von TP-Link, der mit jeder möglichen Sim-Karte eines jeden Landes, vorausgesetzt die Sim-Karte verfügt auch über Guthaben, funktioniert.

 

Den Link zu unserem Router findet Ihr hier >  TP-Link M7350 mobiler 4G/LTE MiFi Dualband-WLAN-Router


Must Have Nr. 4 – Die Kamera

 

Wir gehören definitiv zu den Reisenden, die Ihre Erlebnisse auch gerne in Form von Fotos und Videos festhalten. Wichtig für uns ist, dass wir eine Kamera dabei haben, die qualitativ sehr gute Fotos und Videos in verschiedensten Situationen leisten kann, aber auch nicht allzu groß und schwer ist und zudem einfach in der Handhabung.

 

Im Zeitalter von Selfies und ebenso praktisch, um tatsächlich mal uns Beide gemeinsam auf einem Foto bzw. Video zu haben, finde ich zudem ein schwenkbares Display.

 

Den Link zu unserer geliebten Kamera findet Ihr hier > Sony Alpha 5000 Systemkamera

 

Must Have Nr. 5 – Die Reisemappe

 

Für mich als Planungs- und Ordnungsmensch definitiv unabdingbar eine Reisemappe, die tatsächlich alle wichtigen Dokumente an einem sicheren Ort enthält und auf Reisen niemals von mir weicht – ja ich trage das gute Stück sogar teilweise am Körper. Unsere verwendete Reisemappe bietet u.a. genügend Platz für unsere Flugtickets, Reisepässe, Mietwagenbestätigung, Dokumente der Auslandskrankenversicherung, Internationaler Führerschein und alle sonstigen wichtigen Dokumente.  

 

Den Link zu unserer Reisemappe findet Ihr hier >  SAVFY® Reisedokumententasche


Must Have Nr. 6 – Der Steckdosenadapter bzw. Universal Reisestecker

 

Ein kleines aber feines Helferlein, nicht nur für die USA sondern für die ganze Welt. Auf jeder Reise muss man tatsächlich irgendwann einmal Gebrauch von einer Steckdose machen, sei es um die Akkus von diversen elektrischen Geräten zu laden oder sich irgendwo den Luxus zu gönnen, gerade als Frau sich auch mal die Haare zu fönen oder zu glätten. Wir nutzen dafür einen universellen Reisestecker der passend für alle Steckdosen in den USA, Australien bzw. Neuseeland, Europa und England ist – je nach dem wo man sich gerade befindet, kann man den passenden Adapter einfach ausklappen und sofort nutzen. Für uns als Roadtripler bzw. im Van Reisende ebenfalls sehr wichtig ein Adapter, der sich an die 12V Steckdose im Auto anschließen lässt und immer wenn notwendig Strom bietet.

 

Den Link zu unserem Universal Reisestecker findet Ihr hier > TheBlingZ.® Universal Reisestecker

 

Must Have Nr. 7 – Die Powerbank

 

Wir nutzen Powerbanks nicht nur auf Reisen sondern auch im Alltag. Wer kennt es nicht, man hat mal wieder vergessen seine Akkus zu laden oder verfügt nur noch über wenige Prozent und hat aber noch so einiges vor und ist meilenweit von einer Steckdose entfernt. Dafür haben mein Mann und ich immer eine gut geladene und vor allem starke Powerbank dabei, die bei kürzesten Ladezeiten und in Notfällen weiterhilft.

 

Den Link zu unserer besten Powerbank findet Ihr hier >  EasyAcc 20000mAh Externer Akku PowerBank

 

Must Have Nr. 8 – Die Mikrofaser Handtücher

 

Auf Reisen von uns immer dabei – schnelltrocknende Mikrofaser Handtücher in verschiedenen Größen. Da wir im Fahrzeug reisen, haben wir nicht immer die Möglichkeit unsere Handtücher gemütlich trocknen zu lassen und irgendwo noch feuchte Handtücher im Van zu deponieren ist auf die Dauer nicht so appetitlich. Praktisch sind die Handtücher nicht nur für Reisen im Van, sondern auch beim Wandern oder anderen sportlichen Aktivitäten und für uns nicht mehr wegzudenken.

 

Den Link zu unseren Lieblingsmikrofastertüchern findet Ihr hier > 2er-Pack Mikrofaser-Handtücher

 


Must Have Nr. 9 – Der Reiseführer

 

Ich liebe die Reiseführer der Verlagsgruppe „Reise Know How“. Für unseren Kalifornien Roadtrip war es die Basis für unsere gesamte Routenplanung und hat uns jede Menge Input zu Sehenswürdigkeiten und Campgrounds gegeben.

 

Da wir im kommenden Jahr unseren ersten Roadtrip mit Baby durch Kanada planen, habe ich auch dafür bereits wieder den passenden Reiseführer dieses Verlags geordert und werde auf Basis dessen unsere Reise etwas vorplanen.

 

Den Link zu unserem Reiseführer findet Ihr hier > USA, der ganze Westen (Das Handbuch für individuelles Entdecken)

 

Den Reiseplaner habe ich bereits in unserem ersten Blogartikel erwähnt - falls ihr diesen noch nicht gelesen habe findet ihr diesen unter > USA Westküste 2016 - Wie diese Reise unser ganzes Leben auf den Kopf stellt

 

 

Must Have Nr. 10 – Die Reiseführer App „tripwolf“

 

Diese App enthält nicht nur typische Inhalte eines Reiseführers, wie Sehenswürdigkeiten, Restaurantempfehlungen, Unterkünfte und Hinweise zu öffentlichen Verkehrsmitteln sondern auch praktische Offline Karten, die wir beinahe immer, wenn wir im Auto oder zu Fuß unterwegs waren genutzt haben.

 

Bei dieser App ist es möglich den Reiseführer nur für bestimmte Länder für überschaubare Kosten oder gleich, wie in unserem Fall, ALLE Reiseführer zu buchen.

 

Zudem lassen sich in der App auch Reiserouten planen und wichtige Orte markieren – so haben wir das ein oder andere Mal unseren Campervan auch in der größten Stadt dank unserer gesetzten Markierung beim Parken ohne Probleme wieder gefunden.

 


 

Solltet Ihr Fragen zu den von uns verwendeten Produkten haben oder weitere Informationen benötigen, könnt Ihr gern Kontakt per Mail zu uns aufnehmen – wir sind keine Fachverkäufer, versuchen aber selbstverständlich bestmöglich weiterzuhelfen.

 

 

 

Danke fürs Lesen und bis zum nächsten Mal.

 

 

 

Eure Franzi der Familie Brightside

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0